Dimensionen in Papier

Sabine K. Braun – Rauminstallationen

Eberhard Freudenreich – Objekte und Zeichnungen

 

Sabine K. Braun

Sabine K. Braun erkundet in ihren außergewöhnlichen, ebenso fragilen wie dynamischen Papierarbeiten das Spannungsverhältnis zwischen Form, Fläche und Raum. Wie schwebende Netzkonstruktionen entfalten die frei im Raum verspannten Strukturen aus braunem Industriepapier eine schwerelose Leichtigkeit. Filigrane Verdichtungen und transparente Durchdringungen, schwingende Verknüpfungen und vergitterte Formationen prägen die faszinierende Wirkung der Installationen, Wand- und Hängeobjekte. Experimentierfreudig befreit Braun das Papier aus seiner traditionellen Zweidimensionalität und macht es als autonomes Raumobjekt für den Betrachter auf sinnliche wie auch spektakuläre Weise erlebbar.  Die 1960 in Tübingen geborene Künstlerin lebt und arbeitet in Stuttgart.

 

Eberhard Freudenreich

Eberhard Freudenreich entwirft abstrakte, geometrisch und zugleich organisch anmutende Konstruktionen, in denen durch gefaltete Grundmodule plastische Strukturgebilde mit skulpturaler Wirkung entstehen. Das Spiel mit Volumen und Leerräumen, Licht und Schatten, macht den besonderen Reiz dieser Papierarbeiten aus, die goldfarben auf Sockeln präsentiert wie wertvolle Schmuckobjekte wirken. In seinen „Kantenzeichnungen“ ist es die Linie, die durch präzise Verschiebungen auf dem Papier wandert und flächig-räumlichen Ausdruck gewinnt. Zwischen konkreter Fläche und immateriellem Raum entfalten sich auch Freudenreichs Papierschnitte, die in gläsernen Schiebekästen immer neue Überlagerungen erzeugen. Der 1963 in Bad Urach geborene Künstler lebt und arbeitet in Stuttgart.

 

Vernissage: 13. März 2015, 19 Uhr, Villa Bosch, Kunstverein Radolfzell e.V.