10. 10. 2015 – 22. 11. 2015 | Kunstverein Radolfzell e.V. in der Villa Bosch

 

Prozesse
Formen
Raum



Esther Naused, Tuschemalerei 

Nadja Nafe, Gemälde, Collagen und Papierinstallationen

 


 

 

Esther Naused

 Esther Naused konzentriert sich in ihren Arbeiten auf das Medium der Tuschemalerei, in der sie ein reiches Spektrum von Grau- und Schwarztönen auslotet. Durch bewusste Reduktion der Farbe und mittels einer Synthese aus spontanem Pinselzug und strenger Komposition bannt sie Hell-Dunkel-Kontraste auf das Papier, deren subtile Überlagerungen atmosphärische Raumtiefen entstehen lassen. Geheimnisvolle Lichtfenster, vermeintliche Spiegelungen und dynamisch fließende Strukturen prägen die ästhetische Aura der Bilder, die trotz des kleinen Formats eine kraftvolle Monumentalität entwickeln. Die 1960 in Hamburg geborene Künstlerin lebt und arbeitet in der Hansestadt.

 NausedEsther Naused

 

 

 

Nadja Nafe

 Nadja Nafe erkundet in ihren Bildern die Grenzverläufe zwischen figurativer Andeutung und gegenstandsfreier Abstraktion. Ihre ausdrucksstarken Gemälde, Collagen und Papierinstallationen fügen sich zusammen aus farbig expressiven Überlagerungen von gemalten, montierten und gedruckten Formen, Strukturen und Materialien. Im prozesshaften Wechselspiel zwischen Verdichtung und Auflösung entfalten sich überraschende räumliche Wirkungen mit dynamisch bewegten Ein- und Durchblicken auf tieferliegende Schichtungen. Die 1984 in Tönisvorst (NRW) geborene Künstlerin lebt und arbeitet in Düsseldorf.

 NafeNadja Nafe

 

 

 

Einführung von  Dr. Andreas Gabelmann >>