Photogalerie



Präsentation von
Photografie und Malerei



Die Eröffnung der Ausstellung von Matthias Holländer und Bernd Kirschner lockte viele Besucher an. Die Präsentation von Photografie und Malerei stieß auf reges Interesse und bot reichlich Diskussionsstoff. Impressionen des Eröffnungsabends sehen Sie auf dieser Seite.



Fotos: C. Gnädinger / M. Fuchs

Fotogalerie



Eröffnung der Ausstellung
„abstrakt und archaisch″



Bildhauer Alexander Weinmann und Maler Burghard Müller-Dannhausen waren anwesend, als sich die Türen zu ihrer Ausstellung im Kunstverein Radolfzell öffneten. Besonders beeindruckte Trude Kränzl durch ihre einführenden Worte zur Ausstellung. Sie bot den Besuchern einen interessanten Einblick in das Werk der Künstler. Anschließend konnten bei einem Gläschen Wein die Bilder und Skulpturen besichtigt und diskutiert werden.



 

Ausstellung Holländer Kirschner 2011



Die Ausstellung von Matthias Holländer und Bernd Kirschner lockte viele Besucher an. Die Präsentation von Photografie und Malerei stieß auf reges Interesse und bot reichlich Diskussionsstoff. Impressionen des Eröffnungsabends sehen Sie auf dieser Seite >>
Lesen Sie dazu auch den SÜDKURIER-Artikel "Der stille Blick" >>


Matthias Holländer

Bernd Kirschner

Photografie und Malerei

vom 03.12.2011 bis 15.01.2012

in der Villa Bosch, Scheffelstraße 8, Radolfzell

 


hollaender
Matthias Holländer

 

kirschner
Bernd Kirschner

 

 

Laudatio

Lesen Sie die Rede zur Ausstellungseröffnung von Prof. Dr. Rainer Wirtz.

Weiter >>

 

 

 

 

Ausfahrt 2012


M U S E U M BIEDERMANN in Donaueschingen

Back to the Roots
David Nash – Werner Pokorny – Jimmo Kang – Unen Enk

Die Künstler nutzen verschiedene Materialien wie Holz + Stein + Filz + Eisendraht + Rosshaar + Spiegelglas +Hanfschnur , um sie zu symbolhaften Urformen zusammenzufügen. Es entstehen eigenwillige, zugleich reduzierte aber auch poetische und sinnliche Objekte und Skulpturen.
Bei Unen Enk muten sie uns fremdartig an, er nimmt Bezug auf seine Heimat, die Mongolei.  David Nash schneidet das Holz in geometrische Grundformen und schwärzt es mit Feuer, aus  Werner Pokornis Hölzern wachsen Gerätschaften zusammen, die „Portraits“ von  Jimmo Kang werden in Spiegelglas vielschichtig gebrochen und wieder abgebildet.

Das M U S E U M BIEDERMANN -
1841 eingeweiht , ein klassizistisches Gebäude , damals für die Donaueschinger Museumsgesellschaft erbaut , erlebte im Laufe seines Lebens eine wechselvolle Geschichte. Bis 2006 war es, seit den 1930-er Jahren, das Kino in Donaueschingen. Im Juli 2008 beginnt der höchst spannende Umbau zu einem  Museum für zeitgenössische Kunst – unter der Ägide der Kunstsammlerin Margit Biedermann.

Samstag 11. Februar 2012
       
Abfahrt Radolfzell Bahnhof 13:58
an Donaueschingen 14:44
Führung Ausstellung und Architektur ca. 90 Minuten 15:00
Rückfahrt 17:13 oder 18:18
Ankunft Radolfzell 17:59 oder 18:59

Kosten :
Fahrt + Eintritt + Führung 17.- €
für Nichtmitglieder 22.- €